Monatsarchive: Januar 2011

PDA – die neue Generation ;-)

Share Button

PDA – die neue Generation PDÄ gibt es seit 1993, also kurz nach der Einführung von Windows. PDÄ (Proggi-Dienst-Ä-`RZürner;-) brauchen ausreichend Fenster zur Durchflutung der enthauchten Gedanken. Ein Proggi-Dienst-Ä-`RZürner ist persönlicher Sklave der ausführenden Programme und ihrer Wohlfahrt auf Gedeih … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nonsens, PDA | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für PDA – die neue Generation ;-)

Ein ganz normaler Dienst-Tag

Share Button

Ein ganz normaler (Dienst-)Tag Morgens um 4 Uhr fängt mein ganz normaler Dienstag an. Eine meiner beiden Miezen beginnt, auf meinem Bauch ihre persönlichen Trampolinübungen zu zelebrieren. Die andere wirkt dabei unterstützend, indem sie mir ständig mit einer Pfote ins … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nonsens | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Dämon meiner Fiktion

Share Button

Weißt Du, geliebter Dämon, dass ich eine fiese Kröte bin, die sich von Echsenschleim ernährt? Dass ich ständig auf der Suche nach frischem Natternblut bin und dann noch den Anspruch stelle, es möge Deine – Gramborns – ureigenste Lust darin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Dämon meiner Fiktion

Kranke Hausordnung – Klinik

Share Button

Visite findet auf Abruf statt. Ärzte haben viel freie Zeit und können sich individuell auf Sie einstellen. Vertrauen Sie keinem Mediziner! Das bißchen Latein, das die sich auf der Volkshochschule angeeignet haben, haben Sie auch drauf! Stellen Sie zu Beginn der Visite immer erst Ihre Eigendiagnose zur Diskussion. Vertrauen Sie ihrem medizinischen Instinkt! Sollten die Ärzte anderer Meinung als Sie sein, so werfen Sie ihnen entgegen: „Sie ennuyieren mich mit Ihrer diagnostischen Insuffizienz!“ und fordern, einen Professor Ihrer Wahl zu Rate zu ziehen. Unsere Ärzte sind vielseitig ausgebildet und bringen Ihnen selbstverständlich auch auf Wunsch den Kaffee ans Bett. Sollten Sie den Kaffee jedoch vom Chefarzt wünschen, so stellen wir Ihnen diese Leistung gesondert in Rechnung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Nonsens | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Kranke Hausordnung – Klinik

Vereinbarung über (unsere) Programmänderungen – Teil 1

Share Button

Software: The licensed Software is nonsens , a program in binary code format, and accompanying documents.

Programm: Das genehmigte Programm dafür ist Nonsens, ein Code in programmierter Form, der Ihre Dokumente begleitet und weiterleitet.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, gallery, Nonsens, PDA, Transparenz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vereinbarung über (unsere) Programmänderungen – Teil 1

Frank Weimar – Pleitier

Share Button

Frank Weimar ist 99 Jahre alt, 1,32 m groß, wiegt 120 kg und wohnt gemeinsam mit seinen Urgroßeltern in einem Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige.

Dort haben sie zur Zeit nur zwei Leitungen zur Verfügung und streiten sich auch noch ständig und diese. Im Sommer regelt die Familie das Problem recht human: Uropa nimmt sich dann das Schlepptop und stellt sich in die nächste Telefonzelle einem Uralt-Akustikkoppler, den sie auf ISDN-nahe Geschwindigkeit getunt haben. Es gibt zwar häufig Ärger, wenn dann eine lange Schlange wartender Telefonsüchtiger vor der Telefonzelle steht, aber Uropa trägt gut sichtbar die goldene DFÜ-Schleife, die ihn als Abhängigen ausweist… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Frank Weimar – Pleitier