Der nervigste Textkunde

Share Button

—–Ursprüngliche Nachricht—–
From: Erik Jenss
Sent: Wednesday, September 05, 2012 11:20 AM
To: sabineputtins@arcor.de
Subject: Re: Rest-Senf-Beigabe von 560 Wörtern in kanonischer Dichte

Sehr geehrte Frau Puttins,

so hatte ich es mir vorgetstellt, vielen Dank.

Mit besten Grüssen,
Erik Jenss

+++

Salve, Herr Jenss!

Fein, so hat denn das Teufelchen, das mir im Nacken saß, ?wieder willig? mit Arglist zu einer Einigung verholfen, indem es mir ein cerebrales Gewitter heraufbeschwor….
[OFFTOPIC:ON] IF inter res THEN DO: cite: „Obwohl ich es – wie im Ebay-Angebot propagiert – über alle Maßen liebe, mich meinen [häufigen] Gehöi rn-Ozmosen hinzugeben, waren Ihre Angaben mir anfangs einfach in Relation zu Ihren wohl gehüteten Text-Vorstellungen ein wenig unscharf.”[OFF:DO ONTOPIC GO FOR ALL:]
Vll. sollte ich meine Angebotsbeschreibungen dergestalt ändern, dass ich im Angebot bereits diversifizierende Varianten der stilistischen Generika kategorisiert anbiete…?
In der Hoffnung – letztlich doch – ein zufriedenes (nicht ins Debile grinsende) Lächeln auf Ihr Gesicht mit Text gehext zu haben, verbleibe ich mit den fakultativ zur Gewohnheit werdenden Qualen des Leids des Wartens, etc. etc…
+ Greetz
Sabine Puttins

Salve, Herr Jenss!

Saß mir sodann ein schelmisch jubilierend grinsendes Teufelchen im Nacken beim Verfassen… aber:

Sie wollten es ja so!

Nun kümmert es Sie vorrangig wenig, wie ich den Mephistophelischen, der mir über die Schulter lugt, permanent entsorge…

Mich grämt jener Diabolus – der Wahrheit halber – ebenso wenig, da ich tief der Hoffnung verhaftet bin, ihn mit engelsgleicher Güte in die Flucht und von dannen schlagen zu können…sozusagen gewaltfrei.. ;-=)

JEZZ ABBA – kredenze ich meinen persönlichen Senf dazu… wie immer in der Hoffnung, das Maß machbarer Möglichkeiten minimal maximiert zu haben mit meinen “Cerebral-Ingredenzien” und verbleibe in der Hoffnung auf Verständnis irgendeiner Art sowie mit
Grüßen der reaktionsneuGIERigen Art
Sabine Puttins

______________________

ejt.de/senfsaaten-gelbsenfsaat-braunsenfsaat-orientalsenfsaat/

Flagellanten fordern Freiheit für Fehlbarkeit

Senfsaaten gedeihen gar vorzüglich in Senfstaaten, wo sie es knapp schafften, feldfixierend Flur + Fauna fälschlich für Freiflächen flagellantenförmig formatierten. So mag es an der generösen Beschaffenheit der Senfsaaten Wurzeln liegen, pflanzenpsychologisch betrachtet, dass sie ihre Erkenntnisse der Photo-UFO-Genese zu Diensten stellten, um hernach besenftigend als vulgäre Sinapis arvensis – druiden-relevante Synapsen des neunten Levels im WOW 😉 – provozierend ihr Recht einzufordern.

Kolumbus Kreuzfahrter könnten Kutter kapern

So legten sie einst zu Kolumbus´ Eroberungszeiten bereits in Bremerhavens Kutterpark an, wo sie auf ihren Siegeszug als freche Flagellanten freier Formationen induk- sowie intui-tief in die Böschungen sprangen, so dass Pflanzen fixe Formate verifizierbar verfügt vorfanden.

In jenen über ein halbes Jahrtausend vergangenen Sphären wähnten sie sich wohl und die ominöse Bildung als Gelbsenf mit seiner Saat konnte mit Hilfe asynchroner Schwingungsvarianzen vollzogen werden: die Cruciferae erhoben sich gen Allyssum, was nichts anders deutbar sein kann, als dass die Gekreuzigten sich sich nach Elysium gar sehnten.

Die himmlische gelbe Saat und der Teufel

Aber ihr Sehnen wurde vom himmlischen Einerlei nicht erhöht, so dass sie noch heute zur Evangelischen Jugend-Tag Community pilgern, um vorab zu genesen an der himmlischen Herrschaft Heere, die als put tzige pausbäckige Putten posaunend Pragmatismus propagieren – pars pro Putti:
Es gelang ihnen nicht, fundamental Fuß fassend fürderhin folgende flagellantische Pflänzlinge frei Firmament fliegen zu lassen, hingegen sonderten ihre Verdauungstrakte frei fliegende Pfürze gegen Tier- und Synapsenfrass ins geheiligte Zehnte des WOW der Druiden ab – kurzum: ihre bitter beißenden olfaktorischen Absonderungen vertrieben verzehrende Tiere zum tot geglaubten Teufel und konnten sodann in Glückseligkeit ins Elysium einziehen, wo ihnen harfezupfende Engel Reigen tanzten.

Teuflische Schwefeldämpfe

Aus diesen Zeiten resultieren die Schwefeldämpfe, die die einst blütenreine, weiße Pracht der „Cruciferae“ mit ihren „Yellows“ bedeckten.

Eine neue Rasse sowie eine Redensart entstand: die des Hinzufügen des Gelbsenfes mit seiner luziferischen Lässigkeit als eigens ambivalent integrierter Senf.
Heutzutage – in Se he nf reier – ein jedermann, dem zu viel des Mostes gar übel aufdringlich entweiche.

Tränen der Heisenbergschen Unschärferelation

Wem dies Weichen gelben Senfs und Gelbsenfsaat in Reaktion der Relation noch zu unscharf sei, der verwende den Schwarz- bzw. Braunsenf sowie die Braunsenfsaat zur Verifizierung seiner persönlichen Glückseligkeit – stets auf eigenes Risiko, den scharf nachschwelenden Brand mit den in die Augen schießenden Tränen – sozusagen visuell – löschen zu müssen.

Zur Orientierung des Schärfegrades sei noch die Orientsenfsaat genannt, die einen heißen Berg emotionaler Tränen denen hinterlassen, die sie als relativ unscharf einschätzen.

ejt.de/senfsaaten-eine-wissenschaft-fur-sich/

Milde Gurke

Ein Wissen schafft Senfsaat seit über 2500 Jahren – nämlich definitiv jenes, dass es noch am bekömmlichsten für den Menschen ist, wenn er die körnige Saat mit – den Magen besenftigenden – eingelegten, sauren Gürkchen verspeist. So stellt die Senfgurke nicht nur ein mannhaftes Symbol dar, sondern überzeugt auch den weiblichen Gaumen mit seinem milden Aroma und bereitet diesem immanente geschmacksrezeptorenaffektive Freuden fürstlicher Provenienz als kleine Häppchen.

Den Hederich, den mag manN nich´

Mittlerweile lassen sich die freudebelasteten Häppchen deutschlandweit in der persönlichen youTube ebenso ohne energetisch mobilisierte Kraft des Löwen unter den Senfsorten finden: kompakt, kurz und klar – und natürlich nur auf spezifischen Wunsch auch nach dem Hederich, der auch als Ackersenf bezeichnet, selbstmehrend für vielerlei Ruhm seiner Sorte besonders unter Landwirten sorgt, ohne dabei entsorgt werden zu können, denn seine alleinige Sorge gilt der sorgfältigen Produktion seiner selbst in einer European Joint Theory, die ohne Adventure auskommt.

__________________________________________________________________

—–Ursprüngliche Nachricht—–
From: Erik Jenss
Sent: Tuesday, September 04, 2012 8:46 PM
To: sabineputtins@arcor.de
Subject: Re: Variante: kaskadierter Synapsenerguss mit 260 Wörtern

Sehr geehrte Frau Puttins,

schön und gut, aber sollte der Text nicht ca 750 Wörter lange sein? Ist
dieses jetzt erst das erste Drittel? Höre gerne, vielen Dank.

mfG,
Erik Jenss

Salve, Herr Jenss!

So möge mir mein´ misslich´ Untat gar vom Obersenfgürkling verziehen sein, aber

es gibt noch ein Restleben, in dem ich einkaufen, putzen, Sänfte meines Meisters tragen muss, etc… ;-)=

Oder sei es derart, dass dem Meister der Sänfte Senf strittig gemacht werden solle?

Ich hatte ja auch gewartet auf Ihr “GO”, das Sie mir aus der East Japan Trading-Ecke zuzurufen vermocht hätten…
So kann ich denn in weiteren 500 Wörtern meine kompletten synapsenfrassigen cerebralen Endverquickungen  ablassen und werde Ihnen diese in Kürze vor den Toren Ihrer evangelischen, juvenilen Theatraliken wie ein Thor gar zu Füssen fallen lassen…

In diesem oberbesenftigendem Gürks verbleibe ich mit Nachsicht ob Ihrer Ungehaltenheit sowie Grüßen

Sabine Puttins

Erik Jenss

+++

Salve, Herr Jenss!

Sollten Sie nun die geleisteten Euronen zurückfordern, so neige ich zu sehr großem Verständnis… derweil frisst dich mein Grinsen womöglich noch als debiler Dauersmile in mein Gesicht ein…
Also – hier die “verschwurbelte Varianz”:
in der Hoffnung auf nicht allzu derbe Schelte…
Gruß
Sabine Puttins

PS: _äh… Der von mir hier entsorgte Cerebral-Abfall ist ausbaufähig (z.B. die fürstliche Linie…)
________________

Weder eine Unschärferelation noch ein heißer Berg Senfsaat erfordert mitnichten klare Sichtung zur Reduktion disponibler Scharfmacher, wie sie einer Senfbrut gar fürstlicher Provenienz bedarf.
Exakt diese unklaren Verhältnisse machen wir uns als Importeure der giftgeifergelben, gaumenbrennenden Köstlichkeiten zu Gute und offerieren Ihnen hier nicht die Basis einer (you-) Tube Senf oder die Beilage einer Currywurst umfassenden Grundmenge an Senfkörnern, sondern sogleich eine LKW-Ladung der zu schärfenden Fracht, die als Basis geschmacksknospenputzender Extrakte gerne würz- und würdevoll im Tonnenbereich liegen darf.

Nun bedarf es weder im Tonnenbereich, den wir frei Wohnzimmerlager(nd) liefern, noch in quantentheoretischen Relationen einer Sorge um das Quäntchen Humor, das als kostenlose Transfermaßnahme weltweite Gültigkeit erreicht – denn: scharf macht dem Lust-ICH!!! ungehemmte, orale Rezeptionsfreuden, die mit dottergelben, breiformatigen Freuden gar – blind vor wohlwollender Geifersicht – entschärft verschlungen werden wollen.

So mag sich der ein oder andere ob der Entschärfung an chaotische Geschmackspremieren bissiger Natur erinnert wissen, die ihm jedoch, da weder Stund´ noch Ort bekannt, in den Orkus verblassender Erinnerungen hinabziehen wollen, wo ein senfbesudelter Satyr, der giftig Geifer sprüht, seinen Senf mit schärfster Arglist hinzuzufügen gedenkt.

Und kaum dies´ grauslich Martyrium ausgesponnen, schon besenftigt ein elysischer Bote – puttengleich – das gierige Brennen im Schlunde und führt den Versucher in Versuchung in göttergleiche Dämmerung.
Derart himmlische Botschaften werden Sie fortan als werter Kunde im Olymp der Senfsortensubstratierung bis zur ultimatissimen Zenfraktionierung vernehmen, denn nur dort finden sich wahrliche Wunder sanfter, senftraditioneller Sanford-Substrate ohne Tee.

From: Erik Jenss Trading GmbH
Sent: Tuesday, September 04, 2012 11:34 AM
To: sabineputtins@arcor.de
Subject: AW: Re: Senfseite – erste Drittel zur „Absegnung“

Sehr geehrte Frau Puttins,

Ja, genauso etwas hatte ich mir vorgestellt, vielen Dank.

Machen Sie bitte so weiter, besten Dank.

MfG,
Erik Jenss

+++
Erik Jenss Trading GmbH, Goetensberg 30, 21039 Escheburg, Germany, Geschaeftsfuehrer Erik Jenss, HR Geesthacht B 543, PH +49 4152 1392 750, German Tax # 2229427868

From:
Date: Tue, 4 Sep 2012 11:00:07 +0200
To: Erik Jenss
Subject: Re: Senfseite – erste Drittel zur „Absegnung“

Salve, Herr Jenss!

Ups… das erste Mal, das ich derartig Negatives über meine Texte vernehme…
_______

Ich KANN natürlich auch meinem „narkotisierenden Synapsenfrass“ freien Lauf lassen, wie zum Beispiel in:
http://frankfutt.de/2012/07/24/durch-tausch-in-datenrausch/ :
Kaum ein noch so begehrter Tausch templativer Interjustierungselemente wird einen echten Sysopa in Sphären versetzen, die mit ihn in einen dem Datenrausch ähnlichen Bewusstseinszustand katapultieren.
Um jedoch den Sysopa von heute vor dem I-Pod am Kamin hervorzulocken, bedarf es generöser und plakativ eindringlicher Mittel, die ihm süß-drückende Begehrlichkeiten nahe legen, so dass es sein schokoladig süßes Herz gar zu rühren vermag.
Antworten wird man auch am 27.7. nicht finden – dem www.sys-admin-day.de , der seit Ja (va) und Tag seine Reunion im vereinenden CSS gar sucht. Nun sucht dieser ohne kaskadierende Stilblüten sein Wohl in weniger wohlfeilen Worten, wie weit weg wer Weg weise, womit Wunder wahrhaft wirklich würden und sinnt fortwährend über der Worte Eleganz nach, ohne sich explizit zu äußern.
Dann käme ich für Ihre Seite auf folgenden Anfang:

Weder eine Unschärferelation noch ein heißer Berg Senfsaat erfordert mitnichten klare Sichtung zur Reduktion disponibler Scharfmacher, wie sie einer Senfbrut gar fürstlicher Provenienz bedarf.
Exakt diese unklaren Verhältnisse machen wir uns als Importeure der giftgeifergelben, gaumenbrennenden Köstlichkeiten zu Gute und offerieren Ihnen hier nicht die Basis einer (you-) Tube Senf oder die Beilage einer Currywurst umfassenden Grundmenge an Senfkörnern, sondern sogleich eine LKW-Ladung der zu schärfenden Fracht, die als Basis geschmacksknospenputzender Extrakte gerne würz- und würdevoll im Tonnenbereich liegen darf.

GERNE, gerne könnte ich noch den heißen Berg quantenthereotisch mit einem Quäntchen Humor versehen, so dass sich die Unschärfe letztlich verlieren mag…

Aber ich kann Ihnen auch die 25 Euro zurückzahlen, also das “Geschäft” über Paypal stornieren und rückgängig machen, wobei ich mir dann jedoch keine negative Bewertung wünsche…

Sie haben die Wahl – ich so oder so die Qual…

In der Hoffnung auf eine Einigung verbleibe ich mit
Gruß
Sabine Puttins

—–Ursprüngliche Nachricht—–
From: Erik Jenss
Sent: Tuesday, September 04, 2012 10:07 AM
To: sabine puttins
Subject: Re: Senfseite – erste Drittel zur „Absegnung“

Sehr geehrte Frau Puttins,

in Ihrer Auktion sprachen Sie von –

„Unikatissime Texte, die an Einzigartigkeit nicht zu übertreffen sind,
stellen meine spezielle Leidenschaft dar. der ich unabdingbar fröne!“
„Von der Kunst und Magie, per scriptum psychologisch zu überzeugen,
zeugen meine bisherigen textgestalterischen Arbeiten, in denen Herr
Bontz in seinem Schnorsche Tanga Cabrio verhilft mittels „Blitzstart
seinem Ego zu einem Kaskadensprung ins Elysium“ verhilft , indem er
„Schwaden von teildematerialisiertem Gummi dem mutmaßlichen
Brunftkonkurrenten zur Narkotisierung in die Nüstern bläst“.“

Ich hatte gedacht, Sie schreiben einen lustigen, einigartigen Text mit
Wortschöpfungen…

Den Text den ich hier erhalten haben, haben Sie in erster Linie von
meiner Webseite kopiert (das kann ich selbst, ohne Sie bezahlen zu
müssen). Mit Landwirten habe ich nichts zu tun, und Landwirte beliefere
ich nicht mit Senfsaaten.

Texte selbst von meiner eigenen Webseite zu kopieren – kann ich selbst
auch….

Ich habe x mal Content erstellen lassen, eine solche Arbeit – wie die
Ihre – habe ich bislang noch nicht erhalten.

Wenn Sie einaml schauen, was andere Content Firmen liefern –

ejt.de/senfsamen-scharf-und-wurzig/

ejt.de/senfkorner-die-samen-einer-besonderen-pflanze/

ejt.de/das-geheimnis-der-senfsamen/

ejt.de/milde-und-suse-senfsamen/

ejt.de/senfsaaten-ein-kleiner-ratgebender-uberblick-fur-feinschmecker/

ejt.de/senfsaaten-von-mild-bis-wurzig-scharf/

ejt.de/senfsaaten-eine-wissenschaft-fur-sich/

Um hier nur einige Beispiele zu nennen. Wenn ich diese Texte mit Ihrem
Text vergleiche, naja, wirklich beeindruckend ist ihr Text da nicht
…..

Ich weiß es nicht, aber um ehrlich zu sein wäre es mir am liebsten, wenn
Sie mir die paypal Zahlung zurück zahlen würden. Da kommt ja anscheinend
nicht bei raus. Es wäre besser, wenn wir das lassen würden…

MfG,
Erik Jenss

++++

_________________________________________

Hier der zusammenhängende, komplette Text:

ejt.de/senfsaaten-gelbsenfsaat-braunsenfsaat-orientalsenfsaat/

Senfsamen und Heisenberg

Flagellanten fordern Freiheit für Fehlbarkeit

Senfsaaten gedeihen gar vorzüglich in Senfstaaten, wo sie es knapp schafften, feldfixierend Flur + Fauna fälschlich für Freiflächen flagellantenförmig formatierten. So mag es an der generösen Beschaffenheit der Senfsaaten Wurzeln liegen, pflanzenpsychologisch betrachtet, dass sie ihre Erkenntnisse der Photo-UFO-Genese zu Diensten stellten, um hernach besenftigend als vulgäre Sinapis arvensis – druiden-relevante Synapsen des neunten Levels im WOW 😉 – provozierend ihr Recht einzufordern.

Kolumbus Kreuzfahrter könnten Kutter kapern

So legten sie einst zu Kolumbus´ Eroberungszeiten bereits in Bremerhavens Kutterpark an, wo sie auf ihren Siegeszug als freche Flagellanten freier Formationen induk- sowie intui-tief in die Böschungen sprangen, so dass Pflanzen fixe Formate verifizierbar verfügt vorfanden.

In jenen über ein halbes Jahrtausend vergangenen Sphären wähnten sie sich wohl und die ominöse Bildung als Gelbsenf mit seiner Saat konnte mit Hilfe asynchroner Schwingungsvarianzen vollzogen werden: die Cruciferae erhoben sich gen Allyssum, was nichts anders deutbar sein kann, als dass die Gekreuzigten sich sich nach Elysium gar sehnten.

Die himmlische gelbe Saat und der Teufel

Aber ihr Sehnen wurde vom himmlischen Einerlei nicht erhöht, so dass sie noch heute zur Evangelischen Jugend-Tag Community pilgern, um vorab zu genesen an der himmlischen Herrschaft Heere, die als put tzige pausbäckige Putten posaunend Pragmatismus propagieren – pars pro Putti:
Es gelang ihnen nicht, fundamental Fuß fassend fürderhin folgende flagellantische Pflänzlinge frei Firmament fliegen zu lassen, hingegen sonderten ihre Verdauungstrakte frei fliegende Pfürze gegen Tier- und Synapsenfrass ins geheiligte Zehnte des WOW der Druiden ab – kurzum: ihre bitter beißenden olfaktorischen Absonderungen vertrieben verzehrende Tiere zum tot geglaubten Teufel und konnten sodann in Glückseligkeit ins Elysium einziehen, wo ihnen harfezupfende Engel Reigen tanzten.

Teuflische Schwefeldämpfe

Aus diesen Zeiten resultieren die Schwefeldämpfe, die die einst blütenreine, weiße Pracht der „Cruciferae“ mit ihren „Yellows“ bedeckten.

Eine neue Rasse sowie eine Redensart entstand: die des Hinzufügen des Gelbsenfes mit seiner luziferischen Lässigkeit als eigens ambivalent integrierter Senf.
Heutzutage – in Se he nf reier – ein jedermann, dem zu viel des Mostes gar übel aufdringlich entweiche.

Tränen der Heisenbergschen Unschärferelation

Wem dies Weichen gelben Senfs und Gelbsenfsaat in Reaktion der Relation noch zu unscharf sei, der verwende den Schwarz- bzw. Braunsenf sowie die Braunsenfsaat zur Verifizierung seiner persönlichen Glückseligkeit – stets auf eigenes Risiko, den scharf nachschwelenden Brand mit den in die Augen schießenden Tränen – sozusagen visuell – löschen zu müssen.

Zur Orientierung des Schärfegrades sei noch die Orientsenfsaat genannt, die einen heißen Berg emotionaler Tränen denen hinterlassen, die sie als relativ unscharf einschätzen.

ejt.de/senfsaaten-eine-wissenschaft-fur-sich/

Milde Gurke

Ein Wissen schafft Senfsaat seit über 2500 Jahren – nämlich definitiv jenes, dass es noch am bekömmlichsten für den Menschen ist, wenn er die körnige Saat mit – den Magen besenftigenden – eingelegten, sauren Gürkchen verspeist. So stellt die Senfgurke nicht nur ein mannhaftes Symbol dar, sondern überzeugt auch den weiblichen Gaumen mit seinem milden Aroma und bereitet diesem immanente geschmacksrezeptorenaffektive Freuden fürstlicher Provenienz als kleine Häppchen.

Den Hederich, den mag manN nich´

Mittlerweile lassen sich die freudebelasteten Häppchen deutschlandweit in der persönlichen youTube ebenso ohne energetisch mobilisierte Kraft des Löwen unter den Senfsorten finden: kompakt, kurz und klar – und natürlich nur auf spezifischen Wunsch auch nach dem Hederich, der auch als Ackersenf bezeichnet, selbstmehrend für vielerlei Ruhm seiner Sorte besonders unter Landwirten sorgt, ohne dabei entsorgt werden zu können, denn seine alleinige Sorge gilt der sorgfältigen Produktion seiner selbst in einer European Joint Theory, die ohne Adventure auskommt.

 

Über sabine puttins

Weißt Du, geliebter Dämon, dass ich eine fiese Kröte bin, die sich von Echsenschleim ernährt? Dass ich ständig auf der Suche nach frischem Natternblut bin und dann noch den Anspruch stelle, es möge Deine - Gramborns - ureigenste Lust darin stecken? Dämon, ich nenne Dich nun Gramborn, seit ich den ersten Schmerz meines Lebens erfuhr - und der war das helle und schmerzhafte Licht, das ich erblickte, als mich eine fette Hebamme von der Nabelschnur meiner Erzeugerin riss. Nichts - kein Schmerz in meinem Leben - verursachte derartige Pein wie dieses Reißen und Absäbeln von einem anderen Menschen. Ich wehrte mich, ich wollte nicht in die grauenvolle Welt, in der mich nur Leid erwartete. Wohl wusste ich genau, dass diesem Trennungsschmerz viele weitere folgen würden: das gesamte, grässliche Leben würde eine Abfolge....... . . . Ich wollte nicht raus aus meiner Wasserwelt, weigerte mich strikt, mich von dort auch nur einen Millimeter zu rühren. Aber die fette Hebamme kannte keine Gnade, zog und zerrte an mir, als meine Erzeugerin mich hinauskatapultierte in all die Grausamkeiten. Sie zerrte derart an mir, dass mein Sträuben keinen Erfolg hatte, riss mich in das Licht und von der Nabelschnur. Zur Strafe meines Ungehorsams und meiner Vehemenz, nicht weichen zu wollen, schlug sie mir derb auf mein Hinterteil. Ich war über und über mit Blut besudelt. Soviel Blut um mich herum erlebte ich später nur noch ein einziges Mal: Als mich unter eine Theke duckte, um einem 9-mm-Dumm-Dumm-Geschoß zu entgehen. Das Geschoss traf den Rocker mit der Hell´s-Angels-Kutte hinter mir und zersplitterte seinen Schädel derart, dass Fetzen seines Hirns sich mit Resten halbleerer Biergläser in der Spüle vermischten und andere (weniger wichtige Hirnareale?) auf mein T-Shirt spritzten. Jedenfalls hatte ich von dieser „körperlich-geistigen Vereinigung “ keinen Nutzen, außer den, dass ich nicht getroffen wurde. Das Blut quoll aus der zerrissenen Nabelschnur und Blut war der erste Geschmack, den ich empfand. Dieser Geschmack sollte der meines Lebens werden, er begleitete mich, er ließ mich nach meinem Dämon und Natternblut lechzen, nach nie erfüllbaren Wünschen, die sich damals manifestierten. Vor Angst über all dieses verschmierte Blut in mir und um mich herum, blieb mir nichts anderes übrig, als einen qualvollen, lauten Schrei von mir zu geben, der die Schreie des Kreißsaales lauthals übertönte. Mein Schrei erschütterte die Manifeste des Krankenhauses und einen kurzen Augenblick lang stand die Zeit still. Ich dachte, naiv, wie ich war, ich könnte sie für ewig anhalten, allem Einhalt gebieten und mir und der Welt das Leid ersparen, aber es gelang mir nur für einen Pico-Bruchteil einer Zeiteinheit - danach war es um mich geschehen!
Dieser Beitrag wurde unter AllgemeinFutt, asides, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, gallery, Transparenz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der nervigste Textkunde

  1. Pingback: Frankfutt® - der entwurmte Blog™

Kommentare sind geschlossen.