coid #114 GASO 6.HN.5 fr.19

Share Button

sabine puttins 2013M3352P-1000
On my today search, which should be customer-orientated I failed – maybe I failed to file…?
I was looking around the web for some interesting and moving facts about childy themes, which belong to the customer´s order. This was my main intention, but Metager (crawler) hit my sense and lead it stumple upon the a scary named „sight“

    http://search.monstercrawler.com

mapped by an ugly spider at the left.

Curious – typical female manner – as I was, I tried to reach out all functions, the site offers over implemented JsonScript different tools in quirks modus, which I just tried with opening source code…
Long history – this Jasons Java Jungle jumping… 😉
I dealed out with JsonClient, to generate own inline-frame, which I tried – but client didn´t grant at once framing, instead this prog was proofing my Js-rendering-way.

Am I schooling?

So trying my best, I could verificate one blank frame – blank, because content var Js-Quirks and I didn´t want to leave too much bloody DNA for the horrible spider. Nevertheless: I like spider, watch them, never would harm her and even this one seems to be a friendly one, maybe it is the „Running S ervice System spidy at@http://www.treasurenet.com/  detecting me tall???

Happy helpy hand end

Last not lost admission was grant.and I could by streaming puttin´my customer keys into somewhere. I was enabled too certify stats – what more? I picked up some initial key from js, leaved satisfied satisfying location and fall – controll-adicted – straight into GooGoo ´s arms.

What should I comment to my picked up two-part keys containg collocation of „coid #114″ GASO „6.HN.5 fr.19“ and scan search results by enabling visual hovering. The only comments I would have liked to miss trailed my +1-discussion with operator. This discussion followed my first input to google without GASO. Just seconds later I out the forgotten GASO. And two feed I picked up because of Trust in displayed url. One track me to USA.GOV – site with ACTA + SOPA belonging content. I just sent my termination coid #114″ GASO „6.HN.5 fr.19 got denied to service..Awesome justice-doc claims f.e.:at § 3.3 Notice of appeal, which requires paradox legitimatiion-duty:

„required documents, fees or fee waiver requests, and proof of service, within the time specified in the governing sections of this chapter.“

But funny „closing“ site with

 Strange decisions…#114

Über sabine puttins

Weißt Du, geliebter Dämon, dass ich eine fiese Kröte bin, die sich von
Echsenschleim ernährt? Dass ich ständig auf der Suche nach frischem
Natternblut bin und dann noch den Anspruch stelle, es möge Deine –
Gramborns – ureigenste Lust darin stecken?

Dämon, ich nenne Dich nun Gramborn, seit ich den ersten Schmerz meines Lebens erfuhr – und der war das helle und schmerzhafte Licht, das ich erblickte, als mich eine fette Hebamme von der Nabelschnur meiner Erzeugerin riss. Nichts – kein Schmerz in meinem Leben – verursachte derartige Pein wie dieses Reißen und Absäbeln von einem anderen Menschen. Ich wehrte mich, ich wollte nicht in die grauenvolle Welt, in der mich nur Leid erwartete. Wohl wusste ich genau, dass diesem Trennungsschmerz viele weitere folgen würden: das gesamte, grässliche Leben würde eine Abfolge…….
.
.
.
Ich wollte nicht raus aus meiner Wasserwelt, weigerte mich strikt, mich von dort auch nur einen Millimeter zu rühren. Aber die fette Hebamme kannte keine Gnade, zog und zerrte an mir, als meine Erzeugerin mich hinauskatapultierte in all die Grausamkeiten. Sie zerrte derart an mir, dass mein Sträuben keinen Erfolg hatte, riss mich in das Licht und von der Nabelschnur. Zur Strafe meines Ungehorsams und meiner Vehemenz, nicht weichen zu wollen, schlug sie mir derb auf mein Hinterteil. Ich war über und über mit Blut besudelt. Soviel Blut um mich herum erlebte ich später nur noch ein einziges Mal: Als mich unter eine Theke duckte, um einem 9-mm-Dumm-Dumm-Geschoß zu entgehen. Das Geschoss traf den Rocker mit der Hell´s-Angels-Kutte hinter mir und zersplitterte seinen Schädel derart, dass Fetzen seines Hirns sich mit Resten halbleerer Biergläser in der Spüle vermischten und andere (weniger wichtige Hirnareale?) auf mein T-Shirt spritzten. Jedenfalls hatte ich von dieser „körperlich-geistigen Vereinigung
“ keinen Nutzen, außer den, dass ich nicht getroffen wurde.

Das Blut quoll aus der zerrissenen Nabelschnur und Blut war der erste Geschmack, den ich empfand. Dieser Geschmack sollte der meines Lebens werden, er begleitete mich, er ließ mich nach meinem Dämon und Natternblut lechzen, nach nie erfüllbaren Wünschen, die sich damals manifestierten.

Vor Angst über all dieses verschmierte Blut in mir und um mich herum, blieb mir nichts anderes übrig, als einen qualvollen, lauten Schrei von mir zu geben, der die Schreie des Kreißsaales lauthals übertönte. Mein Schrei erschütterte die Manifeste des Krankenhauses und einen kurzen Augenblick lang stand die Zeit still. Ich dachte, naiv, wie ich war, ich könnte sie für ewig anhalten, allem Einhalt gebieten und mir und der Welt das Leid ersparen, aber es gelang mir nur für einen Pico-Bruchteil einer Zeiteinheit – danach war es um mich geschehen!

Dieser Beitrag wurde unter AllgemeinFutt, April, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Transparenz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu coid #114 GASO 6.HN.5 fr.19

  1. Pingback: Kann ich umsonst tanken? » frankfutt

Kommentare sind geschlossen.