Post-privacy-Stats

Share Button

Post privacy stats quests

So denn die These, „post-privacy“ töte Induvidualismus oder Individualität zu vertreten sei, ist es letztlich gleich, was man von sich preisgibt, denn Sein ist mehr als nur der Schein der simplen Hülle, sondern impliziert auch die Handlungen, Thesen und Ziele des Scheins dieser simplen Hülle. So wird aus „Simplizissimus“ ein komplex-entitäres Konstrukt, das es zu erfassen gilt. Hierbei stellen sich – auch zur Erfassung – die folgenden Fragen, um derer Beantwortung in einer Folgeseite gerungen wird.

Kann ich mit einem „View“ auf ein Foto vielleicht mehr erkennen, als das Faktum des Fotos auf den flüchtigen, ersten Blick freigibt – und reicht der flüchtige, erste Blick, mehr zu rezipieren?

Gebe ich mit einem zustimmenden Klick mehr an Daten heraus, als mir scheinbar vorgegaukelt wird?

Ist jede Phrase, die ich online verbreite, Abbild UND Ausdruck meines Seins, all meiner Erinnerungen, Erlebnisse und meines persönlichen Wissens?

Ist damit Persönlichkeit, Personelles, Privates universell mit jeder „Actio“, mit jeder Handlung öffentlich?

So stellt sich die Frage, was ist der öffentliche Raum?

Ein Konvolut herumirrender Daten, die Konnexion suchen?

Das, was ich sehe, was ich generiere und zugleich was ich persönlich rezipiere? Ist DAS letztlich der „öffentliche Raum“?

Also nur ein Abbild meiner selbst, meines kleinen Universums, dem mein kleiner Geist innewohnt?

Wie kann ich aus diesem eigenkreierten Universum ausbrechen, um „univers“ zu werden?

Sind alle „univers“, nur ich klammere mich mit meinen kläglichen, menschlichen Erinnerungen an eine Restillusion eines fiktiven Seins oder symbolisch an die Schatten der platonischen Höhle und weigere mich der Erkenntnis des Lichts? Kann nur ein – wie in Forschungen bewiesen – langsames „Herausführen“ aus dem Dunkel vor Zusammenbruch meiner selbst bewahren?

Führe ich mit diesen Fragen mich selber ans Licht, indem ich sokratesgleich lerne zu lernen? So muss ich wohl die Basis des Lernens beherrschen, aber ist diese univers? Ererbbar, erlernbar, erkennbar?

Inwieweit ist Postprivacy eine Hilfe oder Stütze auf dem Weg ins – gleißende ? – Licht?

Ist es der hell schimmernde Strahl, der mich lockt, univers zu werden? Eingehen in die endlosen Ströme der neuronalen Vernetzung, deren einzig Ziel Erneuerung ist – Erneuerng durch Wandlung, Übersetzung, Mehrung und Surrogatergänzung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.