Filmrolle für Rockband Porter

Share Button

Eine Filmrolle für eine Dortmunder Rockband, in der die Rolle der Film über das Entstehen der Band spielt?

Ein interessantes Projekt, bei dem der Film unter anderem die Rolle übernimmt, das Crowdfunding als GEMA-freie Verifikationsmöglichkeit von wirklich guter, nahegehender, treffender und – einfach genialer – Musik zu nutzen:

Mit der Entstehungsgeschichte von „Wolkenstein“, dem nur das „Ei“ zur Wolke Einsteins fehlt, ruft die Dortmunder Rockband Porter mit Sänger auf, sich an der Finanzierung des Filmprojekts „Wolkenstein“ – und sei es auch nur mit ein paar „lousy pennies“ – zu beteiligen!

Die Musik von Porter ist auf soundcloud für jedermann umsonst und berauschend zu hören – berauschend, weil man bei jedem neuen Hören neues „Rauschen“ bzw. den Rausch des akustischen Hochgenusses erfährt.

Beteiligt an dem Vorhaben ist Ulf Hundeiker , der mit diesem Beitrag sein erstes Filmprojekt realisiert.

Ulf überzeugt im Web mit seiner offenen und ehrlichen Art und ruft nun über startnext.de  zur Beteiligung auf.

Jeder hat vielleicht auf seinem Paypal-Konto aus Ebayverkäufen oder anderen Quellen noch ein paar Kröten herumschwirren  und kann diese quaken lassen – und wenn jeder sich mit nur 5 € beteiligt, ist der erforderliche Betrag für das Projekt des Films „free in mind and universal“ über Porter schnell portiert.

Wer – wenn auch nur kurz – in die Musik reinhört, wird feststellen, dass eine Beteiligung es wert ist!

 

 

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Wahrheit über die Krim-Affäre

Share Button

Truth about “CRIMEA”…no crime in Crimea ;-)

 

Krim muss von “Kriminalität” abgeleitet sein….;-) das Gegenteil beweist dieses Video!

 

Die komplette Sendung ist hier einzusehen:

CRIMEA

 

und die späte Einsicht:

NDR

Veröffentlicht unter AllgemeinFutt, Frank Weimar - Pleitier, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Transparenz | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gefahr durch Bohrwurm

Share Button

Bohrwurm frisst Kadaver

Auditiver Bohrwurm mit lexikalischer Ausmerzung des ersten Kapitalletters inkrementiert sich nicht, wie der sinophische Bohrwurm über Blut, Fleisch und Organe eines Kadavers, sondern befällt aktiv die Membran der Aurilica, um sich neuronal über die Myelinschicht axional in viraler Manier zu vermehren.

Blutlose Invasion

Dergestalt verhält sich der Bohrwurm nicht blutaktiv, sondern sinnesaktiv und aumentiert sich schallinvasiv über die akustische synchrone Schwingungsvarianz über Rezeptoren im Gehörn, das dem vom Bohrwurm Befallenen sodann weihweise gebrochen durch die Kopfschwarte aus dem Neocortex erwächst.

->EBAY: bietet HIRN!!!

3D-Drucker minimieren laut der Zeitschrift Focus das Risiko von austretenden limbischen Systemverlusten aus den Basalganglien
und Modelle des ungehörnten, entneuronalisierten Cortex werden auf Ebay in zerlegbaren Teilen versteigert. Laut Ebay-url wird das Hirn als neurovasculares Schädel-/Gehirn-/Nerven-Gefasel offeriert und beinhaltet damit die topologische Prämisse der Sprechfertigkeit.

Antivirale Hörner

Nun stellt sich die Frage, ob sich ein jeder, der sich auditiv den Bohrwurm cerebral zugezogen hat und dem deshalb Hörner wachsen, sich besser ein neues Gehirn auf Ebay kauft oder die Reproduktion aus dem 3D-Drucker bevorzugt?

 

Manch Schlauberger mag vielleicht einen Antivirus mit folgender Anweisung auf die Reise schicken wollen:
DO {„SOUND: OFF“} IF { %=“Bohrwurm“ – B}

 

Veröffentlicht unter April, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

BLA-SEO unser!

Share Button

Top on Google

Auf den ersten Suchergebnissen von Google zu landen, muss keine Hexenkunst sein. Um diese Wirkung zu entfalten, bedarf es dennoch ein wenig Zauberei mit Hilfe von Suchmaschinenoptimierung (SEO).

So vermenge man eine Prise SEO mit wohlfeil gewählten Schlüsselwörtern, die den Kern ausmachen und rühre diese zusammen mit der angemessenen Menge an Links zu einer homogenen Masse, die in google-gerecht gehexten Häppchen sodann serviert wird. Und sodann wird man gewahr, dass Google gierig auf derartig mundgerechte Happen ist und erkennt der Zauberei hellen Schein, der die Seite hell erleuchtet und im Ranking auf die Siegespositionen steigen lässt!

So kann perfektes SEO in exaltierter Form diabolisch infernalisch die Gemüter erhitzen, um in in elysischen Gefilden auszuglimmen,wie zum Beispiel die Seite unseres Kunden xy, der mit unseren selig salbenden Wörtern himmlische Vergebung erlangte und nun stetig auf den ersten und privilegierten Plätzen – unter den ersten Suchergebnissen – zu sondieren ist.

Man stelle sich SEO als das Kochen eines Pasta-Gerichtes vor, bei dem das Nudeln nummerieren nicht nur neuer Nahrung neologistischer Natur nützt, sondern auch das mitessende Auge mit Reiz des Neuen verführt.

Oder man bete seine neuzeitlich gewandelten Litaneien ein wenig blasEOphemisch vor der heiligen Suchmaschine herunter:


Google unser -
Dein Wille geschehe durch meine flexible Auslegung
Dein Reich macht mich reich
wie in SEO
so auch in den SERPs
Und vergib´ meine Worte heute
wie auch ich vergebe die meinigen
und führe Dich nicht in Versuchung, sondern befreie Dich von dem Scrap-Übel
Denn Dein ist das Jason und die Bit-Sequenzierung und die Fairlichkeit
in unitatis cosmolythus enterum.

 

Was immer man versucht, so sei bedacht, dass Suchmaschinenoptimierung keine Hexenkunst sein muss und trotzdem teuflisch gut wirken kann, wodurch die Ungläubigen bekehrt werden, damit auch sie in den Entitäten des Internet-Elysiums eingehen können.

Dazu bedarf es lediglich unseres Wissens, mit dem wir Ihnen einen Vorsprung verschaffen, denn wir sind mit “Google” gut bekannt, da wir mit Google zur Schule gegangen sind und nun dieses Wissen für Ihren Erfolg weitertragen. Des weiteren hatten wir nach häufigen Dinieren mit Google eine daraus resultierende Affäre zu Google, deren Langzeittantiemen wir an Sie als unseren Kunden weiterleiten in Form von Wissen um die Allmacht des SEO.

Fürderhin sehen wir Google als Ihre Treppe zum digitalen Web-Himmel an und wollen Ihnen als unseren Kunden ebenso diesen sonst mühevollen Aufstieg mit Magie und Zauber des SEO erleichtern.

 

Veröffentlicht unter April, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

3-D-Drucker ersetzt Hirn

Share Button

Ob ein 3-D-Drucker die Funktionen eines Gehirns ersetzt, wurde in der vergangenen Woche auf führenden Seiten thematisiert.

http://www.stern.de/gesundheit/gelungene-operation-22-jaehrige-lebt-mit-schaedeldecke-aus-3d-drucker-2099486.html

http://www.golem.de/news/3d-druck-niederlaenderin-bekommt-3d-gedrucktes-schaedelimplantat-1403-105444.html

http://www.gulli.com/news/23605-frau-mit-engelmann-syndrom-bekommt-3d-gedruckte-schaedeldecke-2014-03-28

http://www.3d-grenzenlos.de/magazin/forschung/schaedel-aus-3d-drucker-fuer-neurochirurgie-2715953.html

Da sich die 3-D-Drucker als Heimbausatz problemlos konstruieren lassen, stellt sich nun jedem die Frage, ob er vielleicht beizeiten für ein neues Cerebrum Verwendung haben könnte.

 

Zumal sich bei den Heimbausätzen der 3-D-Drucker die Option anbietet, differenzielle Variationsverifikationen zu implementieren, kann man dergestalt sogar noch an der Optimierung seines Cortex ohne die lästigen Lernapprobationen aktiv mitarbeiten.

So gestaltet sich die Genese einer Evolutionsmaximierung mit Hilfe der 3-D-Sicht als Neonatalisierung flektiv rekalibrierbar. 

Damit dieses Re h nicht dem übereifrigen Jäger einfleucht, sollte jeder schnell zuschnappen mit der Aussicht auf mehr Hirn. 

 

Veröffentlicht unter April, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kitty ist tot

Share Button

Meine Katze Kitty, die ich 1999 als kleines Kätzchen aus einem belgischen Tierheim geholt habe, ist heute gestorben!

Tränenüberströmt schreibe ich diesen Artikel, der an sie erinnern soll.

Kittys magische Augen

Kittys magische Augen

Sie war noch relativ jung mit ca. 4 Monaten, als ich sie im Januar 1999, im tiefsten Schnee, aus dem Tierheim in Belgien holte. Ich musste ganz langsam Autofahren, da die Straßen vollkommen verschneit waren. Die Kleine jammerte ganz schrecklich, weil die Fahrt solange dauerte und ich sagte immer “Du kleine Kittykatty, Du Süße!”. Bei “Kitty” schaute sie mich dann jedes Mal an und so bekam sie den Namen “Kitty”…

Kitty hat später eine Katzengenossin dazu bekommen, die beiden haben sich zuerst bis aufs Blut gehaßt. Ich habe alles mögliche versucht, um beide einander zu gewöhnen, aber es war purer Haß zwischen beiden, der eines Tages in große Liebe umschlug.

lucy+kitty

Auf dem Foto sind beide zusammen zu sehen: sie wollen verreisen und belagern dafür den Koffer…
Lucy, die andere Katzer (Perser) ist bereits vor 7 Jahren mit über 20 Jahren gestorben, Kitty heute mit knapp 16 Jahren. Sie ist einfach umgekippt und war tot, wahrscheinlich Herzinfarkt.

Morgens hatte sie mich noch geweckt und war hat mit mir geschmust, vor 3 Std. ist sie gestorben, sie ist einfach vom Stuhl gefallen.

Nun mag es tröstlich für manche sein, dass sie keinerlei Schmerzen hatte und bis zum Schluß aktiv und munter war, aber dennoch bin ich todtraurig und nehme Abschied von meiner süßen, kleinen Kitty, die jahrelang mein Ein und Alles war.

Das letzte Foto von Kitty habe ich vor 2 Monaten von ihr gemacht:

Kitty-neu

Sie ist mit mir in insgesamt 5 Wohungen umgezogen und war wie selbstverständlich immer an meiner Seite…

Wie jede Katze hatte sie ihre Eigenheiten und Besonderheiten, die ich nie vergessen werde. So fraß sie für ihr Leben gerne und machte sich, wenn sie mir zeigen wollte, dass sie “eine arme hungrige Katze” ist, widerwillig über Brotreste her, kaute diese mit langen Zähnen, nur um mir zu zeigen, dass die “arme Katze” gezwungen ist, “widerliches Brot” zu essen…

Tröstlich mag sein, dass sie einfach umgefallen, sofort tot war und nicht gelitten hat, dennoch bleibe ich hier leidend tränenüberströmt zurück…

Veröffentlicht unter AllgemeinFutt, asides, Frank Weimar - Pleitier, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, gallery, Liebesgedöns | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cats –> finally moving

Share Button

Eine musikalische Tour von Katzen über Segeln bis zur letztlichen Bewegungsindikation:

CATS CATS CATS

http://www.catsinaghostworld.de/

 

The Glass Days Are Over

 

 

 

 

 

Cats in a Ghost World – Four Roses – Live

 

 

Macklemore & Ryan Lewis – Can’t Hold Us

 

 

LANA DEL REY

 

 

 

AWOLNATION – Sail (Official)

 


 

 

deadmau5 – Raise Your Weapon

 

 


 

 

 

ESCUESE – BEBE NUEVO ALBUM 2009 con letra


 

Pretty Lights – Finally Moving


 

 

Veröffentlicht unter AllgemeinFutt, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Transparenz | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

NSA Mushrooms

Share Button

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Nach der lang anhaltenden Debatte um die NSA kam es mir in den Sinn, an der „direkten Quelle“ – dem NCBI nach den nucleoiden Sequenzen der DNA der NSA sowie der homologischen Gene selektierter Organismen ein wenig zu stöbern, um meiner Informationssucht Genüge zu verschaffen.

Auf der genetischen Seite der NSA findet sich hierzu beispielsweise der Eintrag, es handele sich um pathologischen Pilz, der alle Rasensorten und Gräser rücksichtslos befällt, da er wahllos zuschlägt. Hierfür werden die Chromosomen in der ersten Übersetzungstabelle als lästige Pilze bezeichnet, die in „seltenen Fällen“ die Bevölkerung befällt.

Stellt die Regierung der USA damit die NSA als „lästigen Pilz“ dar und bloß? ;-)

magic mushrooms of NSA

NSA-mushrooms

Folgt man hingegen den DNA-Sequenzen der NSA, so erhält man mit 539 Ergebnissen eine weitaus größere Selektion.

Folge ich meinem (persönlichen) Diktum, das siebte Ergebnis auf der 24. Auswahlseite zu wählen, so erhalte ich als Referenz – wie aus der Pistole geschossen –  die „shotgun sequence“ mit der Seite http://www.ncbi.nlm.nih.gov/nuccore/KI271532.1 Oscillibacter sp. KLE 1728, einem anaerobischen Bakterium, das aus einer dusseligen Kuh gezüchtet wurde.

Dabei muss das „sp.“ auf meine Initialen und meine Dusseligkeit verweisen. Da der kompletten Bezeichnung zum Glück das „E“ zum KLEE fehlt und die Quersumme von 1728 eine 9 – also in der Quersummenbildung (8-Bit-Sequenzierung – quasi 0 (ein Prüf-Bit?) – bildet, dürfte die DNA der NSA mitnichten nichtig sein.

So stellt sich die Frage, was die USA mit einer NSA ohne DNA und Pilzbefall anzustellen vermag?

Sucht man nach der Genom-Codierung für diese Selektion, so erhält man ein „Bio-Projekt“ und dessen Information mit dem Hinweis:

Isolates from a population of Oscillibacter which are clearly distinct from currently recognized species are tentatively designated at the species level. These unnamed isolates have not yet been characterized using traditional methods, or the species name has not yet been validly published.

Was nichts anderes bedeutet, als dass hier noch weiterer Forschungsbedarf besteht, inwieweit das „Bakterium NSA“ ergründet werden kann…

Damit gibt die USA auf eigener Regierungsseite zu, nicht hinlänglich über die Machenschaften der NSA informiert zu sein! ;-) Nun… wenigstens steht die Regierung zu ihrer eigenen Unwissenheit, die durch Pilzbefall wie die NSA ( ~ „magic“ mushrooms? ; – ) entstehen kann…

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige, Nonsens, Transparenz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lage(r)b(e)reite Sprüche als E-Book

Share Button

Mit “Crowdfunding” und “Crowds” kann ich mich nicht so recht anfreunden, da ich meist ungerne “mitströmig” fische, sondern eher alleine als einsame “crow – ohne D ie anderen” im Trüben werkele…

Allerdings bin ich durch Herrn Hohenhaus als Auftraggeber für die Erstellung einer PR-Mitteilung auf dessen “groovy crowd project” aufmerksam geworden und muss meine Meinung über “Crowdfunding” teils revidieren!

In der Form, in der Herr Hohenhaus die “Crowd” an seinem Projekt partizipieren lässt und dies klar deklariert, stellt das Crowdfunding eine wahre Bereicherung (wie vielleicht auch über Piratenpads, Wikipedia oder dergleichen) dar und ist auch eindeutig in der Konzeption als dieses ausgegeben.

Herr Hohenhaus sammelte über Facebook 1 bis 2 Jahre lang die besten “I-Sprüche” (Internet-Sprüche) auch auf seiner Webseite ispruch.de und publizierte diese nun als E-Book sowie als Printausgabe bei Amazon.

ispruch

Damit heute „nicht einer der Tage wird, an denen man zu wenig Mittelfinger hat“, kann einem das E-Book von Herrn Rolf Hohenhaus „Ich bin ein guter Mensch, ich war auch schon zu Vollidioten nett!: Immer einen Spruch auf Lager“ schnell aus der Patsche helfen, in der man sonst metertief versinken könnte und in der man sodann keinen Mittelfinger mehr frei hätte.

Vor der Offenheit und dem – meines Erachtens – fairen Umgang mit crowd-basierenden “Sammlungen” ziehe ich den Hut: Chapeau! Herr Hohenhaus!

Veröffentlicht unter AllgemeinFutt, Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ghostwriter buchen oder selber geistern?

Share Button
Bananenfreies Frankfutt

Frankfutt ohne Banane

Heute fragt der Webmasterfriday seine „Freitagsjünger“, ob sie sich vorstellen können, Blogartikel für ihren eigenen Blog schreiben zu lassen. Da ich selber ebendiese Dienste des Schreibens im Web (gewerblich) offeriere, bedeutete es ein faktisches Armutszeugnis meiner Leistung, wenn ich diese „in Auftrag geben oder delegieren“ würde – zumal mein etwas „ungewöhnlicher“ Stil mitnichten unschwer zu kopieren (und zu verstehen?) scheint… ;-)

 

Differente Meinungen hierzu findet man bei den thematisierten Artikeln der „Webmasterfriday-Friends

 

Weiters will Webmasterfriday wissen, wie wir wirklich „wirken“ und fragt unter anderem, wie wir mit „Auszeiten“, wie Urlaub oder Krankheit operieren. Dazu kann ich nur kommentieren, das ich Urlaub und Krankheit sowie Operationen nicht brauche und einfach nicht zulasse. Als wegen Umzugs kürzlich eine Aus-Phase angesagt war, habe ich den Blog kurzerhand stillgelegt.

Eine der weiteren Fragen, ob schon mal ein Texter „gebucht“ wurde, negiere ich natürlich ebenfalls, da ICH in der Regel für Texterstellungen (auch für diverse Blogs) gebucht werde.

Zum Thema „Fremdartikel“ landen sämtliche diesbezügliche Anfragen bei mir kurzerhand im SPAM-Ordner.

Und Gastartikel? Wer interessiert sich schon für die Thematik, die ich meinem Blog erörtere – nämlich mit Entwurmungen in Bananen-(~Chiquita ~ Kleinmädchen, also kleine Maden)-Qualität? Scheinbar eine Menge “Leutz” mit durchschnittlich 1,3 Mio Seitenimpressionen im Monat, aber damit das so bleibt bzw. sich mehrt, kaskadieren ich lieber selber X-tra ungewöhnliche Texte aus den verschlungensten Ödnissen meiner entropisch-verwirbelten Synapsen, deren Sprachweite des Guckelgockels Herz gar erfreut.

Dergestalt wandle ich kosmolythisch anmutende Cerebralingredenzien in exaltierte, absolut unique Texte!

Dass meine Auftraggeber hier nicht immer fair mit dem Urheberrecht, das in Deutschland – nicht wie in den USA – unveräußerlich ist, habe ich kürzlich hier und da wegen eines extrem schwerwiegenden Mißbrauchs moniert und gleich zur Strafanzeige gebracht wegen Computerbetrug § 263a u. §149 StGB, Beauftrgung einer Straftat n. § 14 Abs. 2. Nr. 2 StGB, UrHG §108a, Nötigung § 240 StGB sowie Straftvertuschung § 257 StGB. 

So hält es Sabine mit dem Einhalten fairer Mittel und der Kennzeichnung von Fremdartikel durchaus für möglich, Artikel von anderen Autoren zu veröffentlichen .

Marc hingegen lehnt Fremdartikel für seinen Blog strikt ab, hält jedoch Gastartikel für möglich.

Tina hält es zwar in ihrem Titel wie James Bond mit der doppelten Negation , aber dennoch käme es für sie (nie? ;- ) nicht in Frage.

Julia schließt zu 99 % Fremdartikel aus und Frank differenziert je nach Blog, ob er auch Artikel „kauft“.

Lothar hingegen bietet gleich zum Schleuderpreis das Verfassen von Blogartikeln an.

Die anderen Meinungen findet man hier:

http://www.menzin.de/authentizitaet-blogartikel-von-fremden-autoren-schreiben-lassen

http://nekos-life.de/artikel-von-der-stange/

http://blog-test24.de/wer-schreibt-denn-hier

http://www.tages-gedanken.de/2014/01/09/blogartikel-von-anderen-schreiben-lassen/

http://umllr.de/wmf-schreibst-du-noch-oder-laesst-du-schreiben/

http://blog-und-mehr.de/blogartikel-von-anderen-schreiben-lassen/

http://putzlowitsch.de/2014/01/09/schreiben-oder-schreiben-lassen/

http://www.ostwestf4le.de/2014/01/10/webmaster-friday-blogartikel-von-anderen-schreiben-lassen/

http://stella-leonis.com/2014/01/webmasterfridy-10-bestellte-beitraege/

http://www.henning-uhle.eu/informatik/webmaster-friday-artikel-von-anderen-fuer-andere

 

 

Veröffentlicht unter Frank Weimar im Alterswohnheim für DFÜ-Abhängige | Verschlagwortet mit , , , , , | 7 Kommentare